125 Jahre Verein
 

Sie sind hier: Startseite > Jugend

<< November 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Letzte Änderung:
October 29. 2018 16:53:39

 

Jugend

 


Im September 1961 hat der Fischereiverein die Jugendgruppe gegründet. Zum 1. Jugendwart wurde Günter Vogt (†) gewählt. Im Durchschnitt sind es ca. 160 aktive Jungangler, die überwiegend im Verein ausgebildet und betreut werden. Auch wir bemerkten in den letzten Jahren eine Abwanderung von Jugendlichen aus dem Verein. Es ist heute in allen Bereichen feststellbar, dass junge Leute immer mehr die Angebote der Massenmedien und kommerziellen Veranstalter nutzen, wo aber keine verbindlichen Beziehungen aufgebaut werden.

Hier bietet die Mitgliedschaft im Fischereiverein den Jugendlichen eine sinnvolle Alternative, denn die Kosten für ein Seite bearbeitenbreit gefächertes Angebot sind sehr gering.
Aus dieser Tatsache heraus haben die Jugendwarte des Fischerei­vereins Lingen ein umfassendes Frei­zeit­an­gebot aufgebaut. Die Jugend­gruppe führt in jedem Jahr genau wie die Erwachsenen ein An-, Aal-, Königs- und Abangeln durch. Es werden der König und der Vereinsmeister ermittelt. Im Terminkalender darf das Sommer­lager (Zeltlager) nicht fehlen. Es wird jährlich mit den Jugend­gruppen benachbarter Fischereivereine durchgeführt und erfreut sich großer Beliebtheit.
Unsere Jugendarbeit ist ausgerichtet auf eine breite Basis, wie beispielsweise "Natur- und Umweltschutz, Gewässerkunde, Tier- und Pflanzenwelt sowie waidgerechtes Verhalten am Gewässer". Schwerpunkt der Jugendarbeit ist es, den jungen Menschen ruhige Mußestunden, sowie Naturverbundenheit und Sensibilität für die Belange des Natur- und Umweltschutzes nahe zu bringen. Die ständig wachsende Zahl der Jungangler -und der Zuspruch der Eltern- beweist, dass der Lingener Fischereiverein mit seiner Jugendarbeit eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Freizeitangebot darstellt. Für diese Arbeit hat der damalige Jugendwart Norbert Rogge
am 19. November 2010 den emsländischen Jugendförderpreis  in Form einer Urkunde überreicht bekommen.
Im Jahr 1998 wurde das Eintrittsalter für die Jugendlichen auf das 10. Lebensjahr herabgesetzt (unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen). Mit Vollendung des 18. Lebensjahres kann der nunmehr Volljährige ohne Probleme in die Gruppe der Erwachsenen wechseln.

Aus der Chronik: 125 Jahre Fischereiverein 1888 Lingen (Ems) e.V.
Autor: G. Senf


Fereinpassaktion Sommer 2018

Am 13. Oktober 2018 haben wir im Rahmen der Fereinpassaktion ein Raubfischangeln mit 6 Jugendliche mit 5 Betreuern erfolgreich veranstaltet.

 

Am 4. August 2018 trafen sich 13 Jugendliche mit unseren Betreuern im Rahmen einer Ferienpassaktion. Der Dieksee war dafür vorgesehen, um den Kindern an einem Vormittag den Angelsport näher zu bringen. Nach einer kurzen Einweisung konnten die Teilnehmer an das Gewässer und das Erlernte in die Tat umzusetzen. Es dauerte nicht lange und der Erfolg stellte sich ein. Mit dem Fang von Rotaugen, Rotfedern, Brassen und Schleien konnte die Angelvormittag erfolgreich beendet werden. Die Schleien wurden entnommen; die anderen Fische hatten nicht das Mindestmaß und sind schonend in ihr Element zurückgesetzt worden.

 

LFV-Jugendgemeinschaftsangeln 2018

 

 

 

 

 


Beim diesjährigen Jugendgemeinschafts­angeln vom Landes­ fischerei­verband am Tweel­bäker See in Hude ist Joe Brauer (links im Bild) aus unserer Jugend­gruppe  mit 3.940 g als Sieger in der Kate­go­rie U14 hervor­ge­gangen.

 

Ferienpassaktion 2017

Zur diesjährigen Ferienpassaktion der Stadt Lingen trafen sich am
7. Oktober um 8 Uhr einige Kinder mit den Betreuern des Fischereivereins Lingen unter der Leitung von Martin Schmees an der Emslandarena. Nach kurzen Einweisungen und Erklärungen am Kanal bekamen die Kinder jeweils eine Angelrute mit den erforderlichen Montagen, um mit Blinker, Spinner, Wobbler und Gummifisch zu angeln. Leider biss kein Fisch an. Ein Betreuer fertigte nach einem guten Frühstück für alle Ruten eine DropShot-Montage an. Nach kurzer Anfütterung dauerte es nicht mehr lange, bis sich die Ruten krümmten. Jedes Kind hatte so sein Erfolgserlebnis, auch wenn keine Riesen am Haken hingen. Da die Fische das Schonmaß nicht erreicht hatten, wurden sie selbstverständlich wieder in ihr Element entlassen. 
Gegen 12 Uhr endete die Ferienpassaktion. 

 
Kinder und Betreuer am Dortmund-Ems-Kanal
Bildquelle: Stadt Lingen, Jungendamt
 


 

 

weiter zu:

Powered by CMSimple_XH | Impressum | Datenschutz | Login